Mobile Bildbearbeitung mit Snapseed, Photo Editor, SKRWT und F-Stop

Zusammenfassung

In diesem Beitrag habe ich mich folgenden Themen gewidmet:

  • Vorstellung eines funktionierenden mobilen Workflows zur Bearbeitung von Bildern.
  • Einführung in grundlegende Fehler hervorgerufen durch den Fotografen, die Optik und Physik, sowie Möglichkeiten der Vermeidung und Korrektur.
  • Anpassung der wichtigsten Bildeigenschaften (Farbe, Helligkeit, …).
  • Demonstration und Erklärung von zwei hilfreichen Filter in Snapseed.
  • Ein kurzer Blick auf die Stapelverarbeitung mit dem Photo Editor um Zeit zu sparen.

Workflow für die mobile Bildbearbeitung

Die hier behandelten Themen erfüllen nicht den Anspruch der Vollständigkeit und Detailfülle die notwendig ist, um alle Einzelheiten und Aspekte der Fotografie, Bildbearbeitung sowie Physik zu beleuchten. Vielmehr habe ich versucht einen Abriss davon zu geben, wie durch geschickte Wahl weniger Apps eine gelungene Organisation und Bearbeitung selbst mit dem Handy / Tablet funktionieren kann.

Ich hoffe das Ziel einer kurzen und hilfreichen Darstellung der oben genannten Themen ist mir gelungen und der eine oder andere hat ein paar Infos erhalten, die ihm vorher unbekannt waren.

Neben den hier behandelten Themen gibt es natürlich noch eine Vielzahl weiterer interessanter Aspekte in der Bildbearbeitung mit Snapseed und Co:

  • Filter, Feinabstimmung, Tools, … mit dem Pinsel einschränken (Snapseed)
  • Nebelschleier über Häuser, Berge, … mit Snapseed verschwinden lassen
  • Beeindruckende Schwarz-Weiß Bilder mit dem HDR Filter in Snapseed
  • Eigene Snapseed Workflows aufnehmen

Über Feedback freue ich mich immer. Also nur zu.

Happy Traveling

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Translate »
%d Bloggern gefällt das: