Mobile Bildbearbeitung mit Snapseed, Photo Editor, SKRWT und F-Stop

Zwei interessante Snapseed Filter (HDR Scape und Fokus Filter)

Snapseed hat eine Vielzahl an Filter die zum Spielen einladen. Ich möchte in diesem Abschnitt zwei sehr schöne Filter vorstellen und Ihre Anwendung erklären.

HDR Scape

HDR steht für High Dynamic Range und bedeutet Bild mit hohem Dynamik- bzw. Kontrastumfang. Wird dieser Filter auf ein Bild angewendet, werden hohe Helligkeits- / Kontrastunterschiede detailreich wiedergegeben. Das Bild wirkt deutlich interessanter und lebendiger, ja sogar richtig dramatisch. Zur Einstellung des Filters stehen vier HDR Stile zur Verfügung:

  • Natur: Die Kontrastunterschiede kommen hier besonders zur Geltung. Ein homogen gefärbter Himmel verwandelt sich in ein dynamisches Wolkenmeer – die Kontraste kommen deutlich zum Vorschein.
  • Personen: Die Helligkeits- und Kontrastunterschiede sind deutlich geringer. Gesichtszüge werden weniger detailliert hervorgehoben. Die Sättigung der Farben ist hier kräftig.
  • Fein: Feine Auflösung der Helligkeitsunterschiede. Tendenz wie der Naturmodus, aber deutlich intensiver.
  • Stark: Wenig fein aufgelöste Details, aber intensiver als der Modus Personen.

Alle Stile können hinsichtlich der Filterstärke, Sättigung und Helligkeit verändert werden.

Snapseed HDR Modi

HDR Modus Natur

Snapseed HDR Modi

HDR Modus Personen

Snapseed HDR Modi

HDR Modus Fein

Snapseed HDR Modi

HDR Modus Stark

Erfahrungswerte zum HDR Scape Filter von Snapseed  

  • Es ist ratsam die Filterfunktion nicht überzustrapazieren, da das Bild sonst sehr unnatürlich wirkt. Eine moderate Anwendung jedoch verleiht Bildern eine gewisse Dramaturgie.
  • Eine Anwendung des Filters bedeutet eine Hervorhebung der Helligkeitsunterschiede der Bildpunkte. Bei schlechten Lichtverhältnissen weisen Fotos durch einen hohen ISO Wert bereits ein Rauschen auf. Durch Anwendung des HDR Filters wird das Rauschen verstärkt. Das ist nicht immer sofort auf dem Mini-Handydisplay sichtbar, wohl aber am PC. Deswegen besser moderat den Filter auf Bilder mit herausfordernden Lichtverhältnissen anwenden. Hilfreich ist auch der selektive Nachbearbeitungsmodus, um nur bestimmte Bereiche des Bildes mit dem Filter anzuwenden.
  • Filter richtig einsetzen bedeutet Learning-by-doing. Spielt etwas mit dem Filter herum und sammelt Erfahrung, damit Ihr ein Gefühl für die Einstellungen und Anwendbarkeit bekommt.

 
Nachfolgend ein paar Beispiele für den HDR Filter geben. Das hintere Bild ist stets die HDR Version.

Bildbearbeitung – HDRBildbearbeitung – HDR
Vogel ohne und mit HDR Filter
Bildbearbeitung – HDRBildbearbeitung – HDR
Leuchtturm ohne und mit HDR Filter

 

Bildbearbeitung – HDRBildbearbeitung – HDR
Meer / Himmel ohne und mit HDR Filter

Fokus Filter

Mit diesem Filter kann ein künstliches Bokeh erzeugt werden. Unter Bokeh versteht man eine sanfte Unschärfe, um das fokussierte Objekt. Dadurch wird die Dynamik des Bildes reduziert und auf das Hauptmotiv fokussiert. Ein schönes Bokeh kann auch direkt durch die Kamera erzeugt werden. Die größte Blendenöffnung bedeutet auch die geringste Schärfentiefe und damit die Möglichkeit auf einen kleinen Bereich scharf zu fokussieren, wohingegen der umliegende Bereich unscharf ist.

Das Bokeh - weicher Hintergrund und scharfer Vordergrund

Das Bokeh – weicher Hintergrund und scharfer Vordergrund

Das Bokeh spielt insbesondere bei der Porträtfotografie eine wichtige Rolle, da das Gesicht der Fokus ist und sich klar vom weichen nicht dynamischen Hintergrund abgrenzen soll.

Mit Snapseed kann ein künstliches Bokeh erzeugt werden. Dafür stehen die Modi „elliptisch“ und „linear“ zur Verfügung. Der Modus „elliptisch“ eignet sich für Porträts, wo auf ein geschlossenen Bereich fokussiert werden soll, wohingegen der lineare Modus für offene flächige Motive geeignet ist. Zwei Beispiele die das verdeutlichen:

Bildbearbeitung – HDRFokus Filter - kreisförmig um den Vogel
Fokus Filter – kreisförmig um den Vogel

 

Bildbearbeitung – HDRFokus Filter - linear / parallel zum Meer
Fokus Filter – linear / parallel zum Meer

Wie Ihr vielleicht bemerkt habt, besitzen beide Fotos eine leichte Vignettierung. Diese kann im Fokus Filter direkt hinzugefügt werden, und erhöht die Wirkung der Fokussierung. Neben der Vignettierung können folgende weitere Parameter angepasst werden:

  • Weichzeichner: Wie weich / unscharf darf der äußere Bereich werden?
  • Übergang: Wie sanft ist der Verlauf vom scharfen fokussierten Objekt auf den unscharfen Bereich? Je höher der Wert, umso sanfter ist der Übergang
  • Die Form der Ellipse kann mit zwei Fingern gestreckt, gestaucht und gedreht werden
Snapseed Fokus Filter im elliptischen Modus

Snapseed Fokus Filter im elliptischen Modus

Ein natürliches Bokeh ist normalerweise einem Künstlichen vorzuziehen. Idealerweise entscheidet der Fotograf bereits bei der Aufnahme, ob er ein Bokeh haben will oder nicht.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Translate »
%d Bloggern gefällt das: