Mobile Bildbearbeitung mit Snapseed, Photo Editor, SKRWT und F-Stop

Bildkorrekturen (Lage, Perspektive, Staub und Kratzer, …)

In der Fotografie können unterschiedliche Arten von Fehlern entstehen. Sie resultieren aus der Handhabung der Kamera, der Optik oder anderen Quellen. Zu den Bekanntesten zählen:

  • Schieflage des Bildes: Haltung beim Fotografieren war nicht gerade
  • Perspektivische Verzerrung: Stürzende Linien bei der Fotografie von hohen Gebäuden
  • Geometrische Verzeichnung: Krümmung der Linien (kissen-, tonnenförmig)
  • Vignettierung: Abdunklung des Bildes in den Ecken
  • Fremdkörper auf dem Bild: Kratzer, Staub und andere unerwünschte Objekte

Die Fehler lassen sich teilweise durch Handhabung der Kamera vermeiden. Ist dies nicht möglich, so hilft die Nachbearbeitung mit Snapseed, dem Photo Editor oder SKRWT.

Schieflage des Bildes

Manchmal entdeckt man erst im Nachhinein die kleinen Fauxpas. Einer davon ist die schiefe Ausrichtung der Kamera und dadurch auch der Aufnahme. Einige DSLRs sowie Kamera-Apps fürs Handy bieten einen künstlichen Horizont zur Ausrichtung des Motivs. Ich nutze ihn in meiner DSLR, um das Bild gerade auszurichten. Ansonsten lässt sich oft auch ein natürlicher Horizont finden, z.B. am Meer. Durch ein hinzugeschaltetes Raster im Sucher oder auf dem Bildschirm kann das Motiv gerade ausgerichtet werden.

Natürlich gibt es auch Situationen in denen die Schiefe des Bildes gewünscht ist, um einen besonderen Effekt oder eine Stimmung einzufangen.

Gewollte schiefe Perspektive der Strandpromenade von Porto

Gewollte schiefe Perspektive der Strandpromenade von Porto

Bildkorrektur mit Snapseed  

Snapseed ist in der Lage Bilder automatisch zum Horizont auszurichten. Dieser Automatismus funktioniert in der Regel sehr gut, je eindeutiger Orientierungspunkte (Meereshorizont, gerade Linien) vorhanden sind. Zur Anwendung dieser Funktion geht Ihr ins Hauptmenü von Snapseed und klickt auf den Menüpunkt „Drehen“. Snapseed versucht zunächst das Bild automatisch auszurichten. Funktioniert dies nicht, bleibt nur noch das manuelle Drehen des Bildes in der App. Der Winkel, um den das Bild gedreht wurde, ist am oberen Rand von Snapseed ablesbar.

Bildbearbeitung - Ohne und mit Korrektur zum HorizontBildbearbeitung - Ohne und mit Korrektur zum Horizont
Panama San Blas Chichime – Ohne und mit Korrektur zum Horizont

 

Perspektivische Verzerrung: Stürzende Linien

Stürzende Linien entstehen, wenn die senkrechten Linien des Motivs nicht parallel zur Filmebene der Kamera liegen. Stehe ich direkt vor einem Gebäude und möchte es fotografieren, so neige ich die Kamera nach oben, um das ganze Motiv zu erfassen. Die Bildebene ist nicht mehr parallel zur Objektebene. Die Linien stürzen von unten nach oben zusammen.

Pexels / Pixabay

Eine Vermeidung ist schwierig, wenn das gesamte Gebäude aufs Bild soll. Eine Lösung ist, das Objekt von einer weiter entfernten Position aufzunehmen. Findet Ihr eine erhöhte Position, so wird das die perspektivische Verzerrung ebenfall verringern oder ganz vermeiden.

Bildkorrektur mit Snapseed  

Mit Snapseed lassen sich stürzende Linien einfach und schnell beheben. Der automatische Modus arbeitet bisweilen noch nicht ganz so gut, so dass ich die Perspektivenkorrektur manuell vornehme.

Bildbearbeitung in Snapseed - Perspektivenkorrektur stürzender Linien

Bildbearbeitung in Snapseed – Perspektivenkorrektur stürzender Linien

Die äußeren Gebäude stürzen Richtung Mitte. Durch ein entgegenwirken auf Höhe der Gebäude wird die Perspektive korrigiert. Das Ergebnis sieht wie folgt aus.

Bildbearbeitung – ohne Korrektur der stürzender LinienBildbearbeitung – mit Korrektur der stürzender Linien
Miami City – Perspektivische Korrektur

Die Korrektur ist eine erste Verbesserung. Feinarbeit verbessert das Ergebnis, aber Ihr seht es ist kein Hexenwerk. Es ist wichtig zu wissen ist, dass Snapseed bei der Neuausrichtung des Bildes unter Umständen Bildbereiche abschneidet und an der gegenüberliegenden Stelle neue Bildbereiche hinzufügt. Dies geschieht durch Extrapolation der umliegenden Bereiche. Fehler (z.B. kopierter Vogel, Gebäudeteile, …) können dabei entstehen. Mit Hilfe des Snapseed Werkzeugs Reparieren können diese Fehler teilweise korrigiert werden. Der Photo Editor bietet ein vergleichbares Werkzeug.

 

Geometrische Verzeichnung: Krümmung der Linien (kissen-, tonnenförmig)

Die Verzeichnung ist auf die Lage der Blende in der Optik zurückzuführen (unsymmetrischer Aufbau). Sie ist ein rotationssymmetrischer Fehler der von der Bildmitte zum Rand hin zunimmt. Der Fehler tritt insbesondere bei geringen Brennweiten / hohen Blickwinkeln auf und lässt sich kaum vermeiden. Moderne Kameras besitzen eine Korrektursoftware, um dem Effekt der Kissen- / Tonnenwölbung entgegenzuwirken.

Bildbearbeitung - Verzeichnung (Distortion) kissen- und tonnenförmig

Bildbearbeitung – Verzeichnung (Distortion) kissen- und tonnenförmig

Bildkorrektur mit SKRWT  

Für die geometrische Verzeichnung nutze ich SKRWT. Über einen Schieberegler kann die Korrektur für tonnen- oder kissenförmige Geometrien vorgenommen werden. Ein Raster hilft dabei den besten Wert zu finden.

Bildbearbeitung – mit Korrektur der geometrischen VerzeichnungBildbearbeitung – ohne Korrektur der geometrischen Verzeichnung
Lissabon – Korrektur der geometrischen Verzeichnung

 

Vignettierung: Abdunklung des Bildes in den Ecken

Unter Vignettierung oder auch Randverziehrung, Abzeichnen, Randlichtabfall, wird eine Verdunklung der Ecken eines Bildes verstanden. Der Effekt tritt öfters bei günstigen Objektiven auf: Bei schwachem Licht sind die Linsen nicht mehr in der Lage den gesamten Sensor zu beleuchten, sondern lediglich die Mitte mit zu den Rändern abfallender Lichtintensität.

Der Effekt kann aber auch gewollt sein, z.B. um die Stimmung einer Situation einzufangen oder bei der Lomografie. Das bedeutet es muss zwischen natürlicher und künstlicher Vignettierung unterschieden werden. Nachfolgendes Bild zeigt eine gewollte Vignettierung in den Ecken.

Vignetting

Samueles / Pixabay

Bildkorrektur mit Snapseed  

Mithilfe von Snapseed kann der Effekt verstärkt oder verringert werden. Im Hauptmenü findet Ihr den Punkt Vignettierung. Dort könnt Ihr durch ziehen des Fingers auf dem Touchdisplay nach rechts / links den Effekt für die „äußere Helligkeit“ variieren sowie den Punkt für die Mitte definieren. Es ist auch möglich die innere Helligkeit, das heißt die Helligkeit in der Bildmitte des Bildes zu verändern.

Änderung der Vignettierung mit SnapseedÄnderung der Vignettierung mit Snapseed
Reduktion der Vignettierung mit Snapseed

 

Staub, Wassertropfen … entfernen

Unerwünschte Fremdkörper können Staub, Kratzer, Wassertropfen aber auch ein ungünstig positionierter Vogel im Vorbeiflug sein. Um künstliche Fremdkörper zu vermeiden, solltet Ihr regelmäßig die Linse mit einem fusselfreien Tuch von Staub und anderen Dingen reinigen. Bei der DSLR kann Staub auch ins Innere gelangen, zum Beispiel beim Objektivwechsel. Hier ist die Reinigung entweder über Vibration der Mechanik mittels Kamerasoftware möglich oder durch vorsichtiges Absaugen. Hineinblasen löst das Problem nicht zwangsläufig, da der Staub nicht entfernt, sondern nur verteilt wird.

Bildkorrektur mit Snapseed  

Snapseed hat ein einfaches, aber für die meisten Fälle ausreichendes Korrekturwerkzeug. Damit können kleinere Unreinheiten entfernt werden. Wie üblich bei diesen Verfahren wird der zu korrigierende Bereich durch Kopie eines umliegenden Bereiches ersetzt. Das kann funktionieren, muss es aber nicht. Für den Vogel am Himmel funktioniert das sehr gut, für komplexe strukturierte Bereiche (z.B. Bauwerke) sind andere Lösungen wie Photoshop besser geeignet.

Zur Demonstration der Vorgehensweise mit Snapseed nehme ich ein Foto, welches ich in Medellín aufgenommen habe. Zu sehen ist der Blick aus der Gondel einer Seilbahn über den comunas Medellíns. Unglücklicherweise ließ es sich nicht vermeiden das Seil der Bahn mitzunehmen. Mit Snapseed kann das Seil einfach und schnell entfernt werden. Mit dem gedrücktem Finger markiere ich das Seil. Snapseed wird nun automatisch Bereiche der Umgebung kopieren und den Bereich der vorher mit dem Finger markiert wurde entfernen.

Reparatur mit SnapseedReparatur mit Snapseed
Reparatur mit Snapseed

Das Ergebnis dieser schnellen Reparatur ist sicher nicht perfekt, demonstriert aber die Vorgehensweise. Mit Photoshop und Co gelingen selbstverständlich weitaus bessere Ergebnisse. Hier gehts jedoch darum effizient Bilder unterwegs auszubessern.

Reparatur mit SnapseedReparatur mit Snapseed
Vorher und nachher

Die Wolkenstruktur wurde verändert. Aufgrund der chaotischen Struktur der Wolken wirkt der Bereich nicht zu unnatürlich. Die Qualität des Ergebnisses hängt maßgeblich von der Komplexität des Hintergrunds ab. Je einfacher dieser ist (blauer einfarbiger Himmel, chaotisches Meer, …), umso besser ist das Ergebnis, ob mit Snapseed oder dem Photo Editor.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Translate »
%d Bloggern gefällt das: